Die Publikumstage 2016

Sie wollten schon immer wissen wie Feuerwehr und  Rettungsdienst arbeiten? Dann haben Sie auch 2016 wieder die Möglichkeit bei den Publikumstage der rescueDAYS.AT die Rettungskräfte bei ihrer Arbeit zu beobachten. Dabei werden Sie von unseren fachkundigen Guides begleitet und bekommen so aus erster Hand erklärt wie die Rettungskräfte vorgehen.

Seien Sie dabei bei den rescueDAYS.AT 2016.

Sa 10. September 2016
von 14:00 bis 17:00 Uhr

 

So 11. September 2016
von 09:00 bis 16:00 Uhr

Was wird geboten?

Sie bewegen sich am großen Firmengelände der Johann Neumüller GmbH. Dort haben Sie die tolle Möglichkeit den Rettungskräften bei ihrer Praxisausbildung über die Schultern zu blicken. Die einzelnen Stationen werden hierzu meist zuvor speziell für den Feuerwehrdienst durchbesprochen und im Anschluss daran, ähnlich einer Einsatzübung, teilweise gemeinsam mit dem Notarztteam unter möglichst realistischen Bedingungen abgearbeitet.

Echte Alarmierung

Der Rettungsdienst arbeitet hier mit dem echten Alarmierungssystem. Dafür wird eigens eine mobile Leitstelle von „Notruf Niederösterreich“ aufgebaut. Wie im echten Leben alarmiert die Leitstelle die einzelnen Notarztteams zu den jeweiligen Stationen. Dann beginnt die Anfahrt zum jeweiligen Szenario, welches die Teams erst bei der Alarmierung erfahren.

Die Stationen

Das gesamte Organisationsteam ist stets darum bemüht, den Teilnehmern ein möglichst großes Spektrum an Einsatzszenarien zu bieten. Nachstehend finden Sie die bereits geplanten Stationen. Rettungsdienst und Feuerwehr haben jeweils 9 Stationen zu bewältigen, wobei der Großteil gemeinsam abgearbeitet wird. Der Fokus liegt hier auch in der richtigen Kommunikation zwischen den Organisationen.

LKW-Unfall, PKW in Seitenlage, PKW in Dachlage, PKW auf Barriere, Neufahrzeuge / alternative Fahrzeugtechnologie, PKW unter Trailer, Feuerwehrmedizinischer Dienst, Bussunfall, Motorradunfall, Unfall auf dem Wasser, Fahrzeugbrand

Aus organisatorischen Gründen behalten sich die Veranstalter Änderungen bei der Stationsplanung vor.

Erkunden, besichtigen, sich führenlassen

Sie können jede Station hautnah besichtigen. Natürlich haben wir aus Sicherheitsgründen in ausreichendem Abstand Absperrungen aufgestellt.

Die Stationen erkunden Sie selbst oder nutzen die Möglichkeit, bei den stündlichen Führungen mitzumarschieren. Die Guides bieten Ihnen zu den Szenarien natürlich auch eine Menge Hintergrundinformationen.

Verpflegung

Sie haben bei den Publikumstagen selbstverständlich auch die Möglichkeit Ihren Durst zu stillen und sich zu stärken.

Speisen:

  • Samstag Bratwürstel
  • Sonntag frische Brathendl

Die rescueDAYS.AT dienen der Ausbildung. Daher wird bei der gesamten Veranstaltung KEIN Alkohol verkauft. Auch nicht an Besucher!

Wir danken für Ihr Verständnis

Wichtige Hinweise für Besucher

Achtung WICHTIG: Zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Allgemein gilt:

  • Anweisungen des Sicherheits- und Organsisationsteams sind unbedingt Folge zu leisten!
    Sie dienen Ihrer eigenen Sicherheit und dem reibungslosen Ablauf der Veranstaltung!
  • Sollten Sie während der Veranstaltung das Folgetonhorn hören – sehen Sie sich um und machen Sie gegebenenfalls Platz. Dieses Zeichen bedeutet SAN-REAL, sprich ein tatsächlicher, echter Rettungseinsatz bei der Veranstaltung.

Wichtige Hinweise für Eltern

Die Publikumstage der rescueDAYS.AT sind ein Event für die gesamte Familie. Bitte beachten Sie aber folgende Punkte, speziell wenn Sie unsere Veranstaltung mit Kindern besuchen:

  • Lassen Sie Ihre Kinder NICHT unbeaufsichtigt, auf dem Gelände herrscht Fahrzeugverkehr, der auch den abgesperrten Besucherbereich kreuzt.
  • Respektieren Sie die Absperrungen.
  • Die Unfalldarstellung ist realistisch – es können also sowohl visuelle als auch akustische Reize auf Ihr Kind wirken – erklären Sie bitte, dass es sich hier nicht um echte Verletzte handelt.